Orthopädische Matratze gegen Rückenschmerzen finden

Orthopädische Matratzen

   Hier bei Betten-Direct werden Sie die richtige Matratze finden, da unsere orthopädische Matratzen geprüft und Öko-tex getestet sind und ausschließlich in Deutschland produziert werden.
Wann sollte man eine orthopädische Matratze kaufen?
Aus Erfahrung hat eine Matratze eine Lebensdauer von ca. 10 Jahren. Weiterhin benutzen viele Menschen die gleiche Matratze mehr als 20 Jahre lang, so lange bis die Matratze überhaupt keine Körperunterstützung mehr bietet, Kuhlen und Klumpen und andere schädliche Unregelmäßigkeiten auf der Liegefläche aufweist. All diese strukturelle Schwächen der Matratze verursachen Schlafstörungen, Rückenleiden, und verhindern einen erholsamen und regenerierenden Schlaf. Rücken- und Kreuzschmerzen nach dem Aufstehen am Morgen danach, sind vorprogrammiert. Der Kauf einer neuen orthopädischen Matratze ist aus gesundheitlichen Gründen notwendig, um die beste Nachtruhe zu gewährleisten und Rückenschmerzen sowie muskulären Beschwerden zu vermeiden. Ein erholsamer Schlaf ist entscheidend und von großer Bedeutung für Körper und Seele. Es geht schließlich um das Wohlbefinden Ihres Körpers und ihrer Gesundheit allgemein.
Warum sollte man sich Gedanken über den Kauf einer orthopädischen Matratze machen?
In ihrer optimalen Ausrichtung, sieht die menschliche Wirbelsäule aus wie ein Doppelltes "S". Eine alte oder minderwertige Matratze kann die Kontur der Wirbelsäule nicht nachbilden und anpassen. Der Mensch wird von Schlafproblemen geplagt. Der Schläfer verkrampft sich, bekommt Rückenbeschwerden und Nackenverspannungen. Eine orthopädische Matratze und der dazugehörende Lattenrost sind anatomisch so aufgebaut, dass das menschliche Skelett und die Muskulatur in allen Schlafpositionen optimal unterstützt werden.


Orthopädische Taschenfederkernmatratze

Malie Polar 5-Zonen Taschenfederkernmatratze

Malie Polar Testsieger Matratze.
Von der Stiftung Warentest in Ausgabe 01/2017 mit »GUT (2,2)« bewertet, getestet in Größe 90x200cm mit Härtegrad 3. 5-Zonen Taschenfederkernmatratze mit Greenfirst Bezug für Allegiker. Höhe: ca. 18 cm. Preis ab 239.- Euro
7-Zonen Kaltschaummatratze

Hn8 Jubel Duo KS Partnermatratze

Hn8 Jubel Duo KS Partnermatratze H2, H3, H4
Beim drehen und wenden behält jeder seine eigene Matratze, ab 639.- Euro

f.a.n. Emil KS Kaltschaummatratze

f.a.n. Emil KS
7-Zonen Kaltschaummatratze Stiftung Warentest Gut, ab 279.- Euro
malie bionic ibs einlagen

Malie Bionic Women

Malie Bionic basic Matratze für die Anatomie der Frau konzipiert, ab 469.- Euro

Malie Bionic Basic Men

Malie Bionic basic Matratze für den Mann konzipiert, ab 469.- Euro
 Visco Matratzen

 Hn8 Emotion Pro VS

Hn8 Emotion Pro VS
Visco Matratze mit 7 Zonen Liegefläche, ab 429.- Euro
Federkernmatratze Hn8 Dura 200 BO bis 200Kg Körpergewicht

Harte Bonnell Federkernmatratze

Hn8 Dura 200 BO
Bonnell Federkernmatratze in Härtegrad 4, mit Natur Materialien ca. 20 cm, ab 299.- Euro
7-Zonen Stift Latexmatratze Malie Juwel

7-Zonen Stift Latexmatratze Malie Juwel

Malie Juwel
7-Zonen Latexmatratze H2, H3 Preis ab 379.- Euro

Härtegrad H1, H2, H3, H4 oder H5 bei Matratzen bestimmen

   Eine hochwertige orthopädische Matratze soll sich der Körperform des schlafenden anpassen, egal ob er auf dem Rücken, dem Bauch (Bauchschläfer) oder auf der Seite liegt (Seitenschläfer). Die Experten sind sich einig, dass die Wahl der Matratze ob hart oder weich, dem persönlichen Geschmack des Käufers überlassen werden muss. Eine gute Matratze H1 oder Härtegrad 2, bietet genau den gleichen Stützkomfort und entspanntes Schlafen wie eine härtere Matratze H3, vorausgesetzt es liegt die Person mit dem entsprechenden Körperewicht darauf.
   Große schwere Personen oder übergewichtige sollten grundsätzlich feste XXL Matratzen wählen in H4 bis ca. 134 Kg oder H5 bis 200 Kg Körpergewicht.

  Zu weiche Unterlage:
Falsch: eine viel zu weiche Matratze
  Durch eine zu weiche oder durchgelegene Matratze wird der Körper nicht richt gestützt. Die Regenerierung von Wirbelsäule, Bandscheiben und Muskulatur wird nicht erreicht. Die Wirbelsäule hängt durch wie in einer Hängematte mit gebogenen Rücken.

  Zu harte Unterlage:
Falsch: eine viel zu Harte Matratze
strong>  Die Wirbelsäule wird verbogen und verkrampft durch zu harte Matratze. Die Schulter bekommt zu viel Druck. Hier kann es zu chronischen Schulterschmerzen kommen.

Körpergerechte Unterlage:
 Das ist die richtige Matratze
  Für Abhilfe bei Rückenproblemen können 7 Zonen Matratzen sorgen. Die einzelnen Körperzonen werden punktelastisch gestützt. Schultern, Hüften und Becken können in Seitenlage stärker in die Matratze einsinken. In der anatomisch richtigen Liegeposition werden Wirbelsäule und Körpermuskulatur gestützt und entlastet, für einen gesunden Schlaf.

Die 7 Zonen der menschlichen Wirbelsäule

Ein gesunder Rücken für alle Schlafpositionen

Richtig schlafen


  • KOPF: Orthopädische Matratzen könnten Kopfschmerzen und Gelenkschmerzen verhindern und sogar Tinnitus.
  • NACKEN: Nackenschmerzen sowie steife Nacken werden durch die richtige Liegeposition vorgebeugt, und Schäden an der Halswirbersäule verhindert.
  • SCHULTER: Rückenproblemen und Schmerzen in der Schulter sind meistens zu harte Matratzen im Schulterbereich verantwortlich. Die Schulterabsenkung muß gewährleisten sein.
  • OBERER RÜCKEN: Schmerzen in der Brustwirbelsäule ist das Ergebnis einer verkrampfter Schlafposition. Nur eine orthopädische Matratze kann die Heilung bei chirurgischen Eingriffen beschleunigen, z.B. bei Bandscheibenvorfall.
  • RIPPEN UND BRUST: Für einen erholsamen Schlaf ist eine gleichmäßige Atmung sehr wichtig. Menschen die Probleme mit der Atmung haben, sollten die Matratze sorgfältiger aussuchen.
  • BECKEN: Er ist eine der wichtigsten Körperregionen, und muss das Becken beim seitenschlafen in die Matratze einsinken.
  • LENDEN: Matratzen mit guten anatomischen Eigenschaften stützen den Körper in diesem Bereich richtig und nicht wie eine Hängematte mit gebogenen Rücken.
  • BEINE: Wird der Druck während des Schlafens nicht gleichmäßig auf der Matratze verteilt, können die Beine einschlafen. Ein höhenverstellbarer Lattenrost kann abhilfe schaffen.


  Ein Tipp von uns: Eine zusätzliche Polsterung der Matratze bewirkt eine bessere Anpassung an die natürliche Krümmung der Wirbelsäule. Das Polster kann eine Matratzenauflage sein und ist bei den meisten Geschäften, die Bettzeug verkaufen erhältich. Orthopädisch gesehen ist der menschliche Rücken keine gerade Linie, und die extra Polsterung der Matratze kann die Vertiefungen und Ausbuchtungen der Wirbelsäule besser ausgleichen. Junge Menschen können eine feste Matratze besser vertragen als ältere Menschen mit Gelenkschmerzen. Senioren haben oft Rückenproblemen die Schlafstörungen verursachen. Sie solten eher auf softigeren, rückenfreundlichen hohen Matratzen schlafen, zur besseren Blutzirkulation und Entlastung der Gelenke bei Osteoporose um Schmerzen zu lindern. Zum Schluß ein Tipp von uns: Bei Wirbelsäulenerkrankungen fragen Sie bitte ihren Orthopäden, ob eine neue Matratze Abhilfe schaffen kann.